Mitglieder-Login

Infos und News rund um i-gb

Exklusiv-Kooperation von AOK Bayern und i-gb: Klinikum Kulmbach profitiert als erster Arbeitgeber

Die AOK Bayern und i-gb schließen eine Exklusiv-Kooperation für Oberfranken. Das Klinikum Kulmbach profitiert als erster Arbeitgeber davon.

Oberfranken hat bayernweit den höchsten Krankenstand. Die Qualität der Arbeit hängt aber ganz wesentlich von der Gesundheit, Arbeitszufriedenheit und Motivation der Beschäftigten in den Unternehmen ab. Es gilt daher, das Gesundheitspotential der Mitarbeiter zu stärken und arbeitsbedingte Gesundheitsbelastungen abzubauen. Um in Oberfranken tatkräftig zu diesem Ziel beizutragen, vereinbarten die AOK Bayern und die Initiative - Gesunder Betrieb gGmbH (i-gb) zu Jahresbeginn eine Kooperation über gesundheitsfördernde Angebote für Mitarbeiter in dieser Region. "Die AOK Bayern ist Marktführer unter den gesetzlichen Krankenkassen, nicht nur in Oberfranken, sondern auch in Bayern. Wir freuen uns sehr, mit ihr einen starken und kompetenten Partner gewonnen zu haben", so die beiden Geschäftsführer der i-gb, Harald Schubert und Andreas Mendel.

Als erster Arbeitgeber profitiert das Klinikum Kulmbach von der Kooperation. Es trat vor kurzem dem Gesundheitsnetz der i-gb bei und kann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern somit ein vielfältiges Gesundheits-, Präventions- und Wellnessangebot zur Verfügung stellen. Die Mitarbeiter können mit der i-gb Card vielfältige Leistungen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung flexibel wahrnehmen. „Wir wollen unsere Mitarbeiter dabei unterstützen, ihre Gesundheit zu verbessern und damit ihre Leistungsfähigkeit und Motivation zu erhalten oder zu steigern“, so Brigitte Angermann, Geschäftsführerin des Klinikums Kulmbach. Mit der i-gb Card können die Mitarbeiter des Klinikums kostenfrei oder vergünstigt die Angebote der rund 200 Präventionspartner im Gesundheitsnetzwerk nutzen. Dazu gehören zahlreiche Bäder, Fitnessstudios, Physiotherapeuten sowie alle Thermen in Oberfranken.

Im Rahmen der Kooperation von AOK und i-gb kommen sowohl das Klinikum Kulmbach als Arbeitgeber als auch dessen Mitarbeiter in den Genuss ansprechender Vorteile. „Über diese Vorteile können sich oberfränkische Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen freuen“, so Andreas Mendel.

Die Kooperation der AOK und i-gb ist für Unternehmen aller Größen bestimmt. „Seit Jahren sind wir Vorreiter in der Prävention. Diese innovative Form der betrieblichen Gesundheitsförderung im Rahmen der i-gb macht jeden Mitarbeiter zu seinem eigenen Gesundheitsmanager, denn er kann die Netzwerkangebote seinen individuellen Bedürfnissen anpassen“, erklärt Klaus Knorr, Direktor der AOK-Direktion Bayreuth-Kulmbach. Letztlich soll Betrieben aller Größenordnungen die Implementierung solch niederschwelliger innovativer Angebote in deren betrieblichem Gesundheitsmanagement durch die Kooperation erleichtert werden.

 

Bild:

Überd ie Zusammenarbeit bei der betrieblichen Gesundheitsförderung freuen sich (von links) AOK-Bereichsleiter Firmenkunden Gert Kolb, Yvonne Wagner,Sachgebietsleiterin Personal am Klinikum Kulmbach, i-gb-GeschäftsführerAndreasMendel,AOK-DirektorKlausKnorrundBrigitte Angermann, Geschäftsführerin des Klinikums Kulmbach.

Über die Zusammenarbeit bei der betrieblichen Gesundheitsförderung freuen sich (von links): AOK-Bereichsleiter Firmenkunden Gert Kolb, Yvonne Wagner, Sachgebietsleiterin Personal am Klinikum Kulmbach, i-gb-Geschäftsführer Andreas Mendel, AOK-Direktor Klaus Knorr und Brigitte Angermann, Geschäftsführerin des Klinikums Kulmbach.

 

14.04.2016

zurück zur Übersicht